Restaurant in Hannover

Viele Restaurants haben sich nach dem Nationalgericht, die Pizza betitelt. Die Tradition gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, inklusive der Einführung der Tomate in den Westen und ihrer wachsenden Popularität entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die heutige Pizza, die herkömmlich mittels Tomate, Mozzarella und Basilikum bestückt wird. Es sind jedoch ebenfalls viele sonstige Beläge machbar, welche jeweils auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an der Pizza ist ebenfalls, dass diese sehr stark erhitzt gebacken wird, was gut in dem Steinofen funktioniert. Die in der Bundesrepublik Deutschland erfolgreichste Version ist die Salami Pizza. Die Herstellung seitens Pizza wird in Italien fast als Kunstfertigkeit angesehen und es gibt viele Wettkämpfe und Auszeichnungen für meisterhafte Bäcker, die selbstverständlich ausschließlich mittels bester Zutaten, gerne aus der persönlichen Landschaft arbeiten., Fleischgerichte gehören ebenso wie Pasta und Pizza zu der italienischen Hausmannskost, z. B. gebraten, im Ofen gegart oder auch mit Freude als Schmorgerichte. Gerade gemocht sind Kalbs- und Rindfleisch, allerdings auch Junges Schaf, Pferd sowie Taube stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird meist in Form von Salami sowie Schinken gegessen. Eine traditionelle Speise, welche ebenfalls in Deutschland etliche Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, welches mit Schinken wie auch Salbei belegt ist und dem Fleisch auf diese Weise eine besondere würzige Note verleiht. Auch Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in der Bundesrepublik Deutschland beliebt sowie wird demnach ebenfalls von manchen italienischen Gaststätten angeboten. Klassisch offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland allerdings tunlichst die Klassiker sowie Pasta sowie Pizza oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, weil der als ziemlich typisch für den Mittelmeerraum gilt., Ein Exportschlager der südeuropäischen Länder ist auch der italienische Kaffee, welcher vielerorts auf der Welt als besonders qualitativ gediegen hergestellt gilt. Unterschiedlichste Varianten wie Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato sowie weitere werden international permanent erweitert sowie keinesfalls ausschließlich in italienischen Restaurants oder Cafeterien zu der Nachspeise gereicht, es gibt mittlerweile ebenfalls jede Menge Ketten, die Kaffee in stets experimentellen Variationen offerieren., Italienisches Essen ist aus dem deutschen Raum nicht mehr weg zu lassen, in fast jeder Stadt findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben ein Eisstand – sind es Großstädte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Hannover. Nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerung an die Italien-Reise locken uns zum Lieblings-Italiener in der Nachbarschaft, Pizza und Nudeln gehören heute wie zu unserer Kultur, da sie halt jeder Person munden und auch Part unserer ganz alltäglichen Ernährung sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, auf das wohl niemand gerne verzichten möchte., Neben Eis kennt die italienische Kochkunst eine Menge weitere Süßspeisen, welche ebenso in Deutschland mit Freude gegessen werden, so bspw. Tiramisu, das aus eingelegtem Keks, Kaffee und Likör sowie einer Eiercreme besteht wie auch keineswegs gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inkl. Weinschaum, welche ein nussiges sowie traubenfruchtiges Aroma hat wie auch im Sommer als leichtes Dessert wirklich angesehen ist, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Vergnügen im Glas serviert, dazu werden Kekse wie auch Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee ergänzen sich vor allem die knusprigen Amarettini.